Nachdem der SC Glandorf am vergangenen Wochenende die ersten drei Punkte gegen den SC Türkgücü einfahren konnte, stand das Auswärtsspiel beim TUS Berge an.


Der TUS Berge ist optimal mit zwei Siegen in die Saison gestartet, konnte allerdings in der letzten Saison keine Punkte gegen den SC sammeln.

Zu Anfang agierten beide Mannschaften abwartend. Berge stand auf einem engen Platz tief und lauerte auf Konter. Der SC hingegen war um einen geordneten Spielaufbau bemüht. Aufgrund dessen, dass beide Mannschaften tief standen, entstand ein Spiel mit wenig Torchancen und vielen Zweikämpfen. Der SC Glandorf hatte in Person von Thomas Raske die beste Torchance, der einen Abpraller nach einen Freistoß von Marcel Jankrift nicht verwerten konnte.

In der zweiten Hälfte hatte zunächst der TUS eine Drangphase von 10 min, aus welcher zwei Chancen entstanden. Anschließend markierte Hansi Strunz den ersten Treffer des Spiels nach einem gut vorgetragen Angriff. Dabei gewann Kevin Herbermann nach Flanke von Thomas Raske einen entscheidenden Kopfball, sodass Hansi freistehend aus 8 Metern einschieben konnte. Das Tor spielte dem SC natürlich in die Karten, die weiter mit einer konzentrierten Defensivleistung keine Torchancen zuließen. Durch einen sehenswert vorgetrangen Konter, über den eingewechselten Kevin Scheckelhoff musste Marco Klose die Kugel nur noch über die Linie schieben und stellte mit dem 2:0 die Weichen auf Auswärtssieg.

Dem TUS Berge fiel danach nicht mehr viel ein. Der SC konnte immer wieder Konter vortragen und hätte noch ein, zwei Dinger machen können.

Alles in allem ein verdienter Auswärtssieg, der dem SC für die nächsten Spiele Selbstvertrauen geben sollte.

 

Autor: Max Biedendieck